07 Dez

Überraschungen beim Angeln

Häufig schaffen es Timo und ich leider nicht ans Wasser, um so überraschender ist es, dass auf den letzten beiden Touren etwas seltsames passiert ist. Anfang des Jahres waren wir mit dem Pro Staff Team in Holland unterwegs und wollten eigentlich Hecht fangen. Das Tackle angepasst (Pike 77 und Perch Collector am Rig) leierte ich den Bait durch die Polder. Plötzlich ein guter Biss, Anhieb und moderate Gegenwehr, ich bin als in Gedanken schnell bei einem mittleren Hecht.

Zander gefangen auf Balzer Pike Collector

Mitte Oktober, Timo und ich sind beim Street Fishing auf Barsch unterwegs. 9 cm JR Minnow am leichten Jig animiert mit der Shirasu Micro Jig Rute.

Timo wirft den JR in die Mitte des Stroms und bekommt in der ersten Absinkphase einen fetten Biss – anhieb, die Rute ist bis zum Handteil krumm.

Der JR Minnow ist nicht nur für Barsch eine Bank – auch für Zander.

Bei Timo und mir gab es statt Barsch und Hecht jeweils einen schönen Zander. Zweimal gemeinsam unterwegs, zweimal am Zielfisch vorbei und zweimal ein dicker 70+ Zetti – solche Überraschung nehmen wir gerne mit! Es scheint mir fast wir sind erfolgreichere Zanderangler, wenn wir nicht auf Zander fischen – denn einige Schneidertourrn auf Zander haben wir bereits hinter uns.

LG Max

Thomas sagt:

Wenn es um Angeln geht, da habe ich einen Freund, der auch ein leidenschaftlicher Angler ist. Da nutzt er jede Gelegenheit, um zum Angeln zu gehen bzw. zu fahren. Und das zu jeder Jahreszeit! Er träumt sogar, einmal im Mississippi angeln zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.