29 Jun

Der Clone Frog


Tief im Amazonas

Der erste Sichtungsort: Tief im Amazonas Regenwald


In den Sümpfen und Zuflüssen des Amazonas nahe der Gemeinde Urucurituba wurde laut bestätigten Sichtungen eine neue Amphibienart entdeckt. Einigen Forschern zur Folge soll es sich hierbei um eine neue, invasive Art der „echten Frösche´´ handeln. Medienberichten nach soll sich die neue Spezies wohl rasend ausgebreitet haben, sie sei allerdings für das Ökosystem, sowie für weitere Artgenossen unbedenklich. Einigen Augenzeugen ist es gelungen die neue Art zu fotografieren.

Sie lieben es, sich auf Seerosen bequem zu machen.


Laut den Wissenschaftlern kam es durch eine Mutation des Laiches zu der neuen Art. Sie soll in sechs verschiedenen Farben vorkommen. Die Weibchen erreichen eine Länge von 12cm, die Männchen 16cm.

Der Laich des neuen Frosches


Trotz der raschen Ausbreitung ist noch nicht sicher, ob für dieses Lebewesen in der sogenannten: „Lunge der Erde´´ dauerhaft ein Platz in der Nahrungskette zur Verfügung steht. Aufgrund dessen, dass er sich sehr gerne auf und im Wasser aufhält, fällt er sehr oft den Raubfischen zum Opfer, welche ihn als perfekte Beute ins Visier genommen haben.



Dieser Hecht wurde am Flussufer entdeckt. Ihm bekam die Beute wohl nicht.



Die ständige Bedrohung von unten sorgt dafür, dass sie sich auch sehr gerne auf Bäumen aufhalten, damit sie sich von den gierigen Unterwasserräubern in Schutz nehmen können.


Auf Ästen suchen die Frösche Schutz.


Die Forscher der Firma Balzer tauften die neue Spezies „ Clone Frog ´´. Der Name wurde wohl bewusst gewählt, da er dem normalen Frosch zum Verwechseln ähnlich sieht, allerdings aus einer Gummimischung besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.