12 Jan

Winterzander in Talsperren – so klappt es mit Gummifisch

Stauseen und Talsperren sind nicht nur uns Anglern als erstklassige Angelgewässer bekannt, auch bei Erholungsuchenden stehen diese Großgewässer hoch im Kurs. Dort wo in den Sommermonaten das Leben tobt, ist man im Winter als Angler häufig ganz alleine unterwegs. Autor Franz Hollweck hat das winterliche Zanderangeln mit Gummifisch an diesen Gewässern für sich entdeckt und gibt euch hier einige Tipps wie es auch bei euch mit dem Winterzander aus der Talsperre klappen kann.
.

Das macht glücklich: Ein toller Talsperrenzander von Autor: Franz Hollweck
.

1. Die Platzwahl

Keine Frage – bevor man loslegt sollte man sich natürlich Gedanken darüber machen, wo man es überhaupt auf Zander probieren möchte. Bei meiner persönlichen Winterangelei auf Zander hat sich bei erfolgreichen Angelplätzen ein Muster immer wieder bestätigt.

Ich suche nach steilen Uferkanten die in tiefes Wasser abfallen. Idealerweise findet sich dann auch noch ein kleiner Vorsprung auf den ich mich stellen kann. Das erlaubt es mir die Kante nicht im 90° Winkel zu beangeln sondern sie beinahe parallel abzuangeln – so ist mein Köder viel länger im heißen Bereich.

Obwohl die Zander im tiefen, 4°C warmen, Wasser stehen kommen die Bisse fast immer etwas flacher, direkt auf der Schräge der Kanten.

Wenn es also beispielsweise am Kantenfuß 8m tief ist, erwarte ich die meisten Bisse nicht am Kantenfuß sondern auf der abfallenden Schräge bei einer Tiefe von 5-6 Metern.

Das dürfte daran liegen, dass Beutefische immer nach oben flüchten, vom Zander dabei verfolgt werden und gegen die Kante gedrückt werden.

Entsprechende Plätze findet man ganz leicht mit dem Auge – man betrachtet einfach die Uferlinie, wo es steil ins Wasser hineingeht, geht es unter Wasser auch steil weiter.

Wer es gerne etwas technischer haben möchte, kann sich auch an den Tiefenkarten der Stauseen bedienen. Dort sucht man Bereiche in denen die Tiefenlinien ganz eng zusammenliegen, das deutet auf steile Abbrüche hin.

Gute Quellen für Tiefenkarten sind z.B. C-Map Genesis oder auch die Navionics WebApp welche beide kostenlos nutzbar sind.

Mehr Informationen zum strategischen Erkunden von Angelgewässer findet ihr in diesem Artikel (https://www.netzwerk-angeln.de/angeln/angelpraxis/allroundangeln/519-unbekannteangelgewaesser-erkunden-diese-tools-helfen-dir.html)
.

Ein idealer Winterangelplatz. Vom kleinen Vorsprung aus, lässt sich die steile Uferkante perfekt parallel abangeln.
.

2. Die Taktik: Vertrauen und Ausdauer

Nach gründlicher Vorbereitung hat man sich also einen Plan zu den Stellen die man beangeln möchte zurechtgelegt. Jetzt folgt der einfachste und zugleich schwierigste Teil, das Angeln.

Beim Zanderangeln im Winter gibt es zwei Dinge ohne die es nicht geht: Vertrauen und Ausdauer.

Das Vertrauen in Angelgerät, Köder und Platzwahl ist für die Winterangelei auf Zander wirklich unglaublich wichtig. An den meisten Wintertagen rechne ich beim Zanderangeln an Talsperren mit ein bis zwei Bissen (ja, am ganzen Tag!). Wenn dann dieser Biss kommt, muss er sitzen.

Wenn man bei Eiseskälte am Ufer eines Stausees steht ist das nicht der richtige Zeitpunkt für Experimente. Bewährtes Angelgerät, bewährte Montage, bewährte Köder. Durchziehen ist angesagt! Der Fokus muss also ganz klar auf dem Angeln liegen, wer ständig in der Köderbox kramt und im 10 Minuten-Takt den Köder wechselt, der bekommt definitiv weniger Bisse. Was das bei 1-2 Bissen am Tag bedeutet, kann man sich ausmalen.

Obwohl ich, wie vermutlich alle Angler, letztlich doch immer zentnerweiße Gummifische mitschleppe würden mir, bei genauer Analyse meiner Fänge und Erfahrungen letztlich 2-3 Modelle tatsächlich vollkommen ausreichen.

Es muss einfach ein Gummifisch sein, der zuverlässig Zander fängt und dem man absolut vertraut.

Ein Modell dass bei mir speziell im Winter sehr viel zum Einsatz kommt ist der 12,5 cm lange Shirasu Z-Shad in der Farbe Lemon Pepper, ausgestattet mit einem Zusatzdrilling. Ein zweiter Gummiköder der immer einsatzfertig in der Box liegt und der mir schon viele schöne Winterzander beschert hat ist der 9,5 cm lange Shirasu Akiri Worm in der der Farbe Kaito.
.

Vertrauensköder für Winterzander. Autor Franz Hollweck setzt auf bewährte Modelle wie den Shirasu Z-Shad und den Shirasu Akiri Worm.
.

Wenn man beide Köder vergleicht, sieht man, dass sie doch recht unterschiedlich sind, trotzdem fangen beide und trotzdem würde ich beide bedenkenlos einen ganzen Tag ohne Köderwechsel angeln. Vertrauen, darauf kommts an!

Wie kann man sich ein solches Vertrauen in Köder und in das was man tut aufbauen? Schlechte Nachricht: Vertrauen kann man sich nicht „anlesen“, das muss man sich tatsächlich erangeln.

Womit wir bei der nächsten wichtigen Eigenschaft wären die man als Winter-Zanderangler an Talsperren mitbringen sollte. Ausdauer!

Die angesprochenen 1-2 Bisse am Tag muss man sich meistens wirklich erarbeiten und effektiv, ruhig und zielgerichtet angeln. Auch wenn 3 Stunden kein Biss kam, muss man den nächsten Wurf im vollen Vertrauen ansetzen, dass der Biss jetzt kommen könnte.

Wer der zähen Winterangelei mit der nötigen Gelassenheit, ja vielleicht sogar Sturheit begegnet wird den Erfolg bald in seinen Händen halten. Versprochen!
.

3. Angeltechnik: Langsames Faulenzen

Die Köderführung sollte im Winter möglichst langsam erfolgen. Das klassische Faulenzen ist jetzt genau richtig, da wir meistens in eingermaßen tiefem Wasser angeln, zeitgleich aber keine Rekordwurfweiten erzielen müssen, können die Jigkopf-Gewichte relativ leicht ausfallen. Zwischen 5 und 10g passen für Wassertiefen von 3-8 Metern sehr gut.

Die dadurch recht leichten Köder heben sehr schnell vom Grund ab, was uns ein ganz ruhiges ankurbeln des Köders erlaubt. Ein gutes Gefühl habe ich persönlich wenn mich zum starten des Köders ganz gemütlich zwei, drei Kurbelumdrehungen mache (kommt auf die Rollengröße an) und so Absinkphasen von 3-4 Sekunden erziele.
.

Der Lohn der Mühen: Winterzander aus der Talsperre.
.

4. Das Angelgerät: Kein Platz für Kompromisse

Rute und Schnur wähle ich bei der Winterangelei an Stauseen gerne ein wenig schwerer als es eigentlich nötig wäre. Das hat 2 Gründe, erstens sind die Stauseen über den Winter häufig abgesenkt (damit Platz ist für das Frühjahrshochwasser), das hat zur Folge dass man häufig auf Sand oder Kies steht und angelt.

Muss man die Rute einmal zur Seite legen, kommt die Schnur automatisch mit dem feinen Sediment in Kontakt. Ein Geflechtschnur die etwas dicker ist, verkraftet diese Kontakte viel besser als ein ganz dünner Faden.
.

Warm eingepackt und alles am Mann. Auf sein Angelgerät muss man sich beim Winterangeln blind verlassen können.
.

Eine etwas schwerere Rute als eigentlich nötig bringt aus meiner Sicht den Vorteil, dass man mehr Kraft in den Anhieb legen und die Zander besser haken kann – auf der anderen Seite ist es natürlich auch anstrengender lange Zeit mit einer schwereren Rute zu angeln.

Hier muss man einfach für sich den idealen Kompromiss finden, am Ende sind wir wieder bei den bereits genannten Punkten: Vertrauen und Ausdauer.
.

Geräteempfehlung

.

5. Ausrüstung zum Winterangeln

Um einen Winterangeltag in vollen Zügen erleben und genießen zu können sollte man einige Vorkehrungen treffen. Dies betrifft zu allererst die Kleidung, man benötigt absolut wasserdichte, warme Schuhe, eine Mütze oder Kapuze und sollte sich insgesamt sehr warm anziehen. Wenn man erst einmal anfängt zu frieren, wird der Angeltag sehr schnell beendet sein. Nach meiner Erfahrung sind es meist die Füße die zuerst auskühlen, und im Vergleich zu den Händen kann man sie auch schlecht mal eben in die Hosentasche schieben um sie wieder aufzuwärmen.

Die Balzer Thermostiefel sowie die Thermosocken bieten hier idealen Kälteschutz. Eine Thermoskanne mit einem heißen Getränk sollte auch im Gepäck sein, es wärmt und gibt Kraft für die ausdauernde Winterangelei. Gehen die Temperaturen unter den Gefrierpunkt hat man oft auch mit einfrierenden Rutenringen zu kämpfen. Das liegt daran, dass die Geflechtschnüre auf die wir zum Zanderangeln zwingend angewiesen sind immer auch etwas Wasser transportieren, dass sich dann an den Rutenringen ablagert und gefriert.
.

Kennt jeder Winterangler: Einfrierende Rutenringe. Mit einem einfachen Hausmittel lässt sich hier jedoch Abhilfe schaffen.
.

Zum Glück sind moderne 8-fach Geflochtene Schnüre wie etwa die Balzer Ironline 8 mittlerweile so eng geflochten und haben dadurch eine so glatte Oberfläche dass sie kaum noch Wasser transportieren. Das Problem der vereisenden Rutenringe wird alleine durch die besseren Schnüre schon deutlich reduziert. Gerade an sehr kalten Tagen muss man dennoch manchmal etwas gegensteuern. Am einfachsten und günstigsten geht das mit einem Lebensmittelzusatzstoff: Glyzerin (E 422), die farblose, geruchsneutrale Flüssigkeit ist ein natürliches Frostschutzmittel. Es findet sich übrigens auch im Blut einiger Insekten (z.B. Hornissen) um sie im Winter vor der Kälte zu schützen. Man kann Glyzerin ganz einfach in der Apotheke kaufen, 100ml kosten etwa 5 Euro und reichen mir einen ganzen Winter. Die Flüssigkeit fülle ich in eine kleine Sprühflasche um, und spritze dann wenn nötig einfach ab und an während des Angelns etwas an die Rutenringe, der Effekt lässt sich noch verstärken wenn man auch der Schnur auf der Rolle gelegentlich einen Spritzer gönnt. So ist man das leidige Problem der einfrierenden Rutenringe schnell und einfach los.

Noch mehr Tipps&Tricks zum Zanderangeln Winter findet ihr in diesem Artikel.

15 Dez

Balzer Shirasu Pike Collector Shad | Infos

Ein Gummifisch perfekt abgestimmt zum gezielten Hechtangeln.
.

Pike Collector oder Pike Collector Shad

Der Pike Collector Shad (PCS) ist eine neue druckvolle Alternative zu einem der erfolgreichsten Hechtköder aller Zeiten, dem Pike Collector. Gegenüber dem Pike Collector, der die Hechte auf Grund seiner großen Silhouette und seinem verführerischen Doppelschwanz visuell reizt, überzeugt der Pike Collector Shad vor allem durch starkes Flanken über die Längsachse und einem druckvollen Lauf. Dank eines aktionsreichen Paddelschwanzes werden die Hechte schon früh über das Seitenlinienorgan aufmerksam. Meister Esox wird, sowohl bei weniger sichtigem Wasser, als auch in Phasen in denen er mehr über das Seitenlinienorgan gereizt werden muss aktiviert. Während der Pike Collector speziell im Sommer, bei klarem Wasser oder bei misstrauischen Fischen seine Stärken ausspielt, kann der Pike Collector Shad in trüberen Gewässern, bei rauen Bedingungen (Sturm, bedeckter Himmel), aggressiven Fischen und im Frühjahr, sowie Herbst punkten. Kurz und knapp, wer Hechte überlisten möchte, der sollte auf diese zwei Köder in seiner Box nicht verzichten! Die UV aktiven Augen sind versiegelt und halten so bombenfest. Erhältlich in 11 Farben / jeweils in 16cm und 20cm.
.

Alle Farben im Überblick: Links die natürlichen Dekore / rechts UV Booster Farben
.

Montage Pike Collector Shad

Wer immer bestens für eine Hechtsession vorbereitet sein möchte, der sollte sich bei seiner Montageauswahl möglichst breit aufstellen. In den folgenden Auszügen zeigen wir euch inkl. Pro und Contras verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich gelten bei der Größenwahl der Jighaken und Stinger für Balzer und Owner Modelle folgende Anhaltspunkte:

16cm Modell: empfohlene Hakengrößen: 7/0 und 7,5cm Stinger
20cm Modell: empfohlene Hakengröße: 9/0 und 9,5cm Stinger

.
Alternativ zum klassichen Jighaken kann man auch mit zwei anderen Systemen fischen. Man unterscheidet grundlegend zwischen diesen Montagen:

  1. Die klassische Jighead Montage
  2. Die Montage an einem Pike Rig
  3. Die Montage an einem Chatter Bait oder Skirted Jig

.

1. Jighead Montage:

Natürlich kann auch der Pike Collector Shad am klassischen Jighead gefischt werden.

+ Pro: Ziemlich preisgünstig / schnell montiert
– Contra: Hohe Fehlbissrate / Nicht für das 20cm Modell geeignet

Pike Collector Shad am Jighead

Jighead und (UV) Stinger

Um die Fehlbissrate zu minimieren, eignen Stinger. Die sogenannten Angsthaken werden einfach am Jighead eingehangen, um „Schwanzbeißer“ trotzdem sicher zu überlisten.

+ Pro: Weniger Fehlbisse
– Contra: Mehr verangelte Fische

Pike Collector Shad am Jighead mit Stinger

Einen besonderen Reiz strahlen die UV-aktiven Stinger aus. Die kleinen Helfer sorgen dafür, dass Räuber den Köder selbst im tiefen Wasser besser wahrnehmen können.

+ Pro: Mehr Anbisse
– Contra: Scheue Fische könnten wegschwimmen

Pike Collector Shad am Jighead mit Uv-Stingern
.

2. Pike Rig

Es gibt viele verschiedene Pike Rigs. In den folgenden Auszügen zeigen wir einige Modelle. Alle Rigs sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die empfohlene Ködergröße steht immer auf der Rückseite. Das Pro und Contra Ranking ist allgemeingültig für Systeme:

+ Pro: Schraubsysteme halten hervorragend / Maximale Bissausbeite / dank Spieß weniger Aussteiger / man kann ihn mühelos aufziehen / Shallow Rig kann flach geführt werden
– Contra: Weniger zum Jiggen oder Faulenzen geeignet / Höhere Kosten als beim Jighead / Sammelt viel Dreck ein


Pike Rig: Mit Schraube, Jighead und Drilling ausgestattet.
Pike Rig: Mit UV Schraube, UV Jighead und UV Drilling ausgestattet.
Pike Rig: Mit: Jighaken und Drilling ausgestattet.
Pike Rig: Mit Schraube, Jighead und zwei Drillingen ausgestattet.
Pike Rig: Mit UV Schraube, UV Jighead und zwei UV Drillingen ausgestattet.

Pike Rig: Mit Schraube, drei Wechselgewichten und zwei Drillingen ausgestattet.

Pike Rig: Mit Schraube, drei UV Wechselgewichten und zwei Drillingen ausgestattet.
Pike Rig: Mit Schraube, und zwei Drillingen ausgestattet.

Pike Rig: Mit Schraube, und zwei UV Drillingen ausgestattet.

3. Skirtet Jig und Chatter Bait

Selbstverständlich eignet sich der PCS auch hervorragend als Trailer für Chatterbaits. Eine gute Figur hat er auch an unseren brandneuen Skirtet Jigs abgegeben.

Chatter Bait

Ein Chatter Bait soll an schwierigen Tagen für den entscheidenden Schlüsselreiz sorgen. Die Platte, die man direkt am Kopf des Köders anbringt, schüttelt unter Wasser wild umher und kann aus einem Schneidertag durchaus einen klasse Angeltag machen.

+ Pro: Vibrationsstarker Köder / Prima für verkrautete Gewässer
Contra: Schlaue Fische wissen was los ist

Skirted Jig

Skirted Jigs gehören zurzeit zu den beliebtesten Ködertechniken überhaupt.

+Pro: aufreizendes Köderspiel / Sammelt weniger Dreck ein
– Contra: Meist nur für kleinere Köder erhältlich

Filme

02 Dez

Angelruten – Qualitätsmerkmale und Güteklassen von Ruten

In diesem Beitrag klären wir auf, woran sich hochwertige Angelruten erkennen lassen und wie sich der Blank von günstigeren Ruten unterscheidet.
.

Balzer Produktmanager Stefan Krings bei der Begutachtung neuer Modelle.
.

Wann spricht man von einem hochwertigen Rutenblank?

Bei hochwertigen Ruten wurden die sogenannten Kohlefassermatten mit höheren Gewichten (angegeben in Tonnen) als bei günstigeren Angelruten zusammengepresst. Je höher der Pressdruck ist desto aufwendiger wird die Verarbeitung und damit teurer der Preis. Um die Güteklassen transparenter für den Kunden einordnen zu können haben wir den Begriff IM X eingeführt. Die Spannweite reicht von IM 6 bis IM 12. (24 Tonnen – 40 Tonnen Pressdruck) Was zeichnen teure Ruten aus und was sind Vorteile von günstigen Modellen? Im Vergleich zu IM 12 Ruten sind IM 6 Ruten aufgrund des höheren Glasanteils robuster, dafür besitzen IM 12 Modelle schnellere Blanks und sind dabei leichter, sowie schlanker. Vergleichbar mit einem Sportwagen: Das Handling von hochgepressten Rutenblanks erfordert für lange Freude am Wasser einen schonenden Umgang. Faustformel: Günstige Ruten sind robuster und teurere Modelle schneller, leichter und schlanker.
.

Mittelklasse Modell: Diabolo X
.

Welche Ruten gibt es von Balzer in den einzelnen Güteklassen?

Hier zeigen wir zunächst die unterschiedlichen IM Werte und führen danach verlinkte Modelle auf.
IM 6: BLACK JACK Ruten / ADRENALIN C@T
IM 7: Diabolo X
IM 8: Magna Nordic NEO / Feederace / Shirasu
IM 10: MK Adventure Meisterpeitsche
IM 12: Shirasu IM-12 Pro Staff Serie / ADRENALIN C@T / Masterpiece /Edition / Adrenalin / 71° North

Bei Fragen zu den Ruten können Sie jetzt gerne Kontakt aufnehmen.

10 Nov

Schleienangeln – 5 Tipps damit es klappt

Tipps und Tricks zum erfolgreichen Angeln auf Schleie.

Schleien sind wunderschöne Fische, die sich manchmal gar nicht so einfach fangen lassen. In diesem Beitrag geben wir dir 5 Tipps, die dir beim gezielten Schleien angeln weiterhelfen werden und für bessere Fänge sorgen.
.

Schleien sind wunderschöne Fische
.

1. Das Futter zum Schleienangeln

Schleien lieben Wümer – Daher macht es Sinn auf ein Futter mit Wurmextrakt zurückzugreifen. Um die Lockwirkung weiter zu erhöhen und die Tinkas an den Platz zu lotsen, empfiehlt’s sich ein paar Tau-, oder Dendrobenerwürmer dem Futter beizumischen. Wenn nicht zu viele Rotaugen oder Brassen am Platz sind, kann man dann noch Caster und Maden hinzugeben. Angerührt wird die Brühe kinderleicht mit Wasser und zu tennisballgroßen Kugeln geformt.
.

Angelfutter zum Schleienangeln
.

2. Köder zum Schleienangeln

Wie bereits erwähnt lieben Schleien Würmer. Gleichzeitig ist das auch der Köder mit dem du am gezieltesten auf die kleinen Goldschätze angeln kannst, denn auf Made, Mais und Co. hat man in vielen Gewässern Beifänge zu befürchten. An Gewässern, wo Schleien Boilies kennen funktionieren Method Feeder Montagen hervorragend. Wenn der örtliche Angelgerätehändler einmal keine frischen Köder vor Ort haben sollte, kann auch auf Kunststoffköder zurückgegriffen werden. Weitere Infos zu den besten Ködern deiner Zielfischer erhälst du hier.
.

Angelköder zum Schleienangeln
.

3. Montage zum Schleienangeln

Zunächst solltest du dir bewusst machen, ob du mit einer Posenmontage oder Grundmontage auf Schleien angeln möchtest. Ausschlaggebend sind hierbei oft die äußeren Umstände. Bei Wind ist die Grundmontage im Vorteil. Am ruhigen See sind Bisse an einer feinen Pose besser abzulesen. Bei der Grundmontage haben sich ganz klassische Futterkorbrigs durchgesetzt. Als Pose wird meist auf einen fein ausgebleiten Waggler zurückgegriffen.
.

Montage zum Schleienangeln
.

4. Gewässer und Stellen zum Schleienangeln

Zum erfolgreichen Angeln auf Schleie ist die Wahl des Gewässers ausschlaggebend. Tinkas lieben Kraut und Unterstände zum Verstecken. Damit kommen also meist flache Baggerseen oder Weiher in Frage. Gute Angelstellen sind Krautlöcher, Krautbänke und Seerosenfelder. Pass unbedingt darauf auf, dass dein Köder nicht im Kraut verschwindet, sondern am besten in der Nähe davon auf sauberem Grund präsentiert wird.
.

Gewässer und Stellen zum angeln auf Schleie
.

5. Beißzeiten von Schleien

Schleien werden im Frühjahr oft schon vor den Karpfen munter. Sobald das Wasser die berühmten 10°C überschritten hat, kann man schon richtig gute Tage erleben. Im Sommer wirds dann oft etwas kniffliger, bis sie dann im Herbst wieder mit dem Fressen zulegen und sich auf den kalten Winter vorbereiten. Die Tageszeit spielt dabei tatsächlich eine untergeordnete Rolle. Tinka Tinka kann grundsätzlich zu jeder Tageszeit ganz gut gefangen werden. Was sich allerdings besonders abzeichnet ist die Tatsache, dass die Morgenstunden häuftig besonders produktiv sind. Allerdings ist dieser Wert auch gewässerabhängig. Klicke hier, um eine Übersicht aller Beißzeiten deiner Lieblingsfiche zu erhalten. Wir haben auch mal einen Film zum Schleienangeln erstellt, der alles noch einmal verdeutlicht.
.

26 Okt

Wer hat angeln erfunden? Die Geschichte

Viele Angler stellen sich heute in den Fokus, als wären sie die Erfinder der Angelei. Doch wer hat tatsächlich das Angeln, so wie wir es heute kennen entdeckt, gefördert oder anders formuliert erfunden? Ernüchternd lässt sich vorwegnehmen: Es gibt keinen Erfinder im klassischen Sinne. Viel mehr war es eine Entwicklungsprozess.
.

Klassisch wie vor 100 Jahren: Aalangeln mit der Grundrute am Fluss.
.

Entstehung des Angelns – Warum ist man überhaupt losgezogen?

Es gibt kein fixes Startdatum, an dem unsere Vorfahren ihre ersten Versuche gestartet haben. Laut Forschern wurde an Flüssen uns Seen schon vor über 100.000 Jahren geangelt. Zusätzlich zum Jagen von Tieren und Sammeln von Früchten oder Pilzen wurde es zu einer Grundlage der Nahrungsbeschaffung. In den letzten Jahrzehnten hat sich unser Hobby hierzulande vom klassischen Nahrungserwerb hin zur Freizeitbeschäftigung entwickelt. Zunehmend wird Catch and Release praktiziert, was einen nachhaltigen Fischfang garantiert. Sind wir mal ganz ehrlich: Es gibt überall Supermärkte und niemand ist darauf angewiesen Fisch als Nahrungsmittel mit zu nehmen.
.

Die Entwicklung des Angelns bzw. des Fischfangs

Zu Beginn hat man Fische mit der bloßen Hand gefangen. Mit der Zeit entdeckte man allerdings neue Techniken: Es wurden Netze gebaut, Speere eingesetzt oder auch Haken gebaut. Mit dem ersten Angelhaken wurde das Angeln geboren. Zunächst (vor ca. 19000 Jahren) wurden Haken aus der Schale von Meeresschnecken gebaut. Später wurden Modelle aus Mammut-Elfenbein gefertigt. Die ersten Angelruten: Es waren Stiele, an denen eine Angelschnur aus Pferdehaaren oder Pflanzenwurzeln angebracht wurden. Die Angelei war damit alles andere als komfortabel. Selbstverständlich entwickelte sich auch dieser Stiel mit Schnur rasch weiter. Schnell hat sich die Technik mit Rute, Rolle und Schnur zu fischen etabliert. Rollen waren damals ganz klassische Gewinde, die man einfach drehen konnte. Ab 6000 v. Christus wurden erste Posen genutzt. Ab etwa 195 v. Christus konnte bereits mit seidenähnlichen Schnüren und Metallhaken und ersten Kunstködern geangelt werden. Diese Trumphe wurden schließlich weiterentwickelt bis man heute beim vielfältigen Angebot der Angelindustrie gelandet ist.
.

Angeln wird zum Hobby

Bereits die Theokrat hat das Angeln (etwa 295 v. Christus) als reine Freizeitbeschäftigung betrieben, da sie weder finanziell noch existenziell vom Fischfang abhängig war. Weitere Nachweise, dass die Angelei als Entspannungsinstrument oder Freizeitbeschäftigung genutzt wurde beschreiben Berichte und Bücher ab 1497. Wie zum Beispiel die: “The Complete Angler or The Contemplative Man’s Recreation” (dt. Der vollkommene Angler) von Izaak Walton. Ein Klassiker, der zur Weltliteratur gehört.
.

Wer hat die Entwicklung vorangetrieben?

In den frühen Jahren wurde die Angelei vor allem von einzelnen Anglern weiterentwickelt. Mit dem Laufe der Globalisierung konnten sich verschiedene Regionen mit ihren Fangtechniken austauschen. Mit der Industrialisierung haben Geschäftsmänner früh erkannt, dass sich mit der Angelei auch ein Geschäft machen lässt. Sie haben angefangen Angelgeräte im großen Stil in Fabriken herzustellen und die Entwicklung bis heute voran zu treiben. Das sind genau die Hersteller von hochwertigen , die man heute als Traditionsunternehmen beschreibt.
.

Das Firmengebäude der Balzer GmbH
.

Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Angeln_(Fischfang)  

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sport/angeln/index.html

07 Okt

Balzer Edition Masterpiece IM-12 Feederrute | Alle Infos

Die Fortführung einer Legende! (Video unten)

Wissenswertes

Die neueste Generation unserer schon legendären Masterpiece Feederruten besticht durch neueste Blanktechnologie sowie eine zeitlose Optik. Die kraftvollen sowie ausgewogenen Blanks ermöglichen extreme Wurfweiten gepaart mit einer hohen Zielgenauigkeit. Die ergonomischen Griffe bestehen aus einer Kombination von portugiesischem Naturkork und im hinteren Bereich aus Shrink Rubber Kork. Dieser bietet 2 entscheidende Vorteile: Auch bei Nässe liegt der Griff exzellent in der Hand. Ferner lässt er sich im Gegensatz zu normalem Kork hervorragend von Futterresten reinigen. Alle Ruten sind mit hochwertigen Rollenhaltern aus dem Hause FUJI ausgestattet.

.


.

.

.

.

.

Modelle

  • Ultra Light Feeder 40: Länge: 3,40m / Wurfgewicht: Bis 40 Gramm
  • Light Feeder 60: Länge: 3,60m / Wurfgewicht: Bis 60 Gramm
  • Light-Medium Feeder 80: Länge: 3,90m / Wurfgewicht: Bis 80 Gramm
  • Medium Heavy Feeder 125: Länge 4,00m / Wurfgewicht: Bis 125 Gramm
  • Heavy Feeder 150: Länge: 4,20m / Wurfgewicht: Bis 150 Gramm
22 Sep

Welsangeln mit Tintenfisch – Erfolgreich mit Calamari Krake auf Waller

Hier klären wir, wie man mit Tintenfisch, Calamari, Krake oder Oktopus auf Wels fischt und worauf man achten sollte. Wir sprechen über geeignete Montagen, sowie Plätze und geben dir hilfreiche Tipps für den nächsten Waller Ansitz. ✅
.

Unser Allroundexperte mit schönem „Tintenfischwaller“
.

Tipps zum Wallerangeln mit Calamari

Dort bekommst du geeigneten Tintenfisch: Für unseren Film haben wir uns zunächst in klassischen Supermärkten, wie Edeka und Rewe nach Tintenfischen umgeschaut – leider ohne Erfolg. Anschließend haben wir den Tipp bekommen, es mal in einem Mix Markt oder Güven Markt zu versuchen, die dafür bekannt sind kulinarische Spezialitäten anzubieten, die nicht der klassischen Küsche entsprechen. Da waren wir dann auch erfolgreich. Im Tiefkühlfach haben wir eine Packung mit zwei Kraken gefunden.

Zustand vom Tintenfisch: Einige Welsangler schwören darauf den Oktopus vor einem Walleransitz in der Sonne liegen zu lassen, damit er einen stinkenden Geruch entwickelt. Doch die Meinungen gehen auseinander. Wir setzen auf frischen Tintenfisch, da der Eigengeruch bereits verführerisch ist und sich von einem klassischen Köderfisch abhebt. Wir konnten also noch nicht feststellen, dass fauler Fisch besser fängt.

Scharfe Haken: Unterwasseraufnahmen haben gezeigt, dass Welse häufig den Köder attackieren, doch gar nicht erst hängen bleiben. Scharfe Haken können dafür sorgen, dass sich der Wels bei diesen Attacken von selbst hakt. Wenn Waller den Köder komplett einsaugen, haken sie sich grundsätzlich von selbst.

Vergleichsköder fischen: Welse fahren nicht überall gleich auf Tintenfisch ab. Es gibt Gewässer, wo es besser funktioniert und Seen, sowie Flüsse an denen es schlechter geht. Wir empfehlen daher immer eine Rute mit Köderfisch oder Tauwurm zu angeln, um herauszufinden, ob eine Blanknacht mit dem Köder oder der Fresslaune zusammenhängt.
.

Tipps zum Welsangeln mit Tintenfisch
.

Montage zum Welsangeln mit Calamari

Präsentation: Grundsätzlich kann man den Tintenfisch mit allen Methoden fischen – Zusammengefasst zählen wir dazu als Abspannmontage die Stein- sowie Bojenmontage, aber auch den Knochen. Was ebenfalls Fisch bringt ist die klassische Grundbleimontage.

Rig: Das Rig zum Waller angeln mit Squid ist ebenfalls recht einfach aufgebaut. Unterhalb der U-Pose oder dem Blei wird einfach ein großer Einzelhaken angebunden. An diesem Einzelhaken wird der Tintenfisch angeködert.
.

Welsmontage für Tintenfisch
.

Tintenfisch anködern

Wir nutzen zum Welsangeln gerne die Saugarme von Kraken. Dafür schneiden wir der Krake nachdem sie aufgetaut ist mit einer Schere je nach Größe 3-5 Arme ab und hängen diese an den Einzelhaken. Das Fleisch ist angenehm fest, weshalb Sie hervorragnd halten.
.

So sieht es aus, wenn die Krake einsatzbereit ist – Der Wels kann kommen.
.

Geeignete Orte zum Wallerangeln

Tintenfische besitzen ein äußerst festes Fleisch, das auch stabil am Haken hängt. Uns Anglern bietet es den Vorteil, dass wir sowohl im Fluss, als auch im See ziemlich komfrtabel angeln. (Beifänge sind selten und eine Kontrolle ist auch nur selten notwendig. Als Angelstellen kommen klassische Kanten oder überhängende Bäume in Frage. Dirk hat es im letzten Film an der abfallenden Kante neben einer Sandbank probiert. Waller und andere Fische ziehen direkt dort entlang. Bis es zum Biss kommt ist es nur eine Frage der Zeit.
.

Der Spot zum Welsangeln: Die U-Posen Montage liegt an der ersten Kante – Die Bojenmontage an der Zweiten.

Wir hoffen, dass der Bericht für euch bereits schlüssig war und ihr einige Tipps mitnehmen konntet. Im folgenden Video könnt ihr euch nochmal nochmal im Detail anschauen, wie man die Montage bindet und abspannt.
.

15 Sep

Worauf beißt welcher Fisch? Beste Köder zum angeln | Ratgeber

Hier klären wir auf, worauf die beliebtesten Zielfische, wie Karpfen, Zander, Hecht und Barsche am liebsten beißen. Für eine anschauliche Darstellung kannst du die Tabelle ranziehen. Sie gibt kategorisch Aufschluss darüber, welcher Fisch deinen Köder am liebsten nimmt.
.

Darauf beißen Aale, Saiblinge, Bachforellen, Saiblinge, Barben, Barsche, Brassen, Döbel, Graskarpfen, Gründlinge, Grundeln, Hechte, Karpfen, Meerforellen, Quappen, Rapfen, Regenbogenforellen, Rotaugen, Rotfedern, Schleien und Zander am besten.

31 Aug

Einfach erklärt: Forellenteig richtig formen

In diesem Blogbeitrag zeigen wir, wie man Forellenpaste richtig formt und am Haken befestigt – Dabei gehen wir auf die beliebteste Variante: Dem Propeller ein und geben dir eine hilfreiche Schritt für Schritt Anleitung mit auf den Weg. Damit hast du in in unter 5 Minuten den Teig mit einem perfekten Dreh!
.

.

Ein Blogbeitrag in Zusammenarbeit mit Olaf Kaufmann.

Welche Forellenteig-Farbe ist am besten?

Unter Wasser sind für Forellen vor allem Kontraste gut zu erkennen. Daher setzt Olaf grundsätzlich auf zwei verschiedene Farbtöne. Kontraste, wie Gelb / Schwarz, Weiß/Rot und Schwarz/Grün haben immer wieder gute Erfolge herbeigeführt.
.

1. Schritt

Zunächst nimmst du dir aus beiden Gläsern etwas Teig heraus und formst damit zwei kleine, gleichmäßige Kugeln.
.

Schritt 1
.

2. Schritt

In diesem Schritt drückst du die Kugeln aufeinander, um eine ebene Fläche zu errichten.
.

Schritt 2
.

3. Schritt

Diese Fläche wird dann einfach von unten über den Hakenschenkel geschoben.
.

Schritt 3
.

4. Schritt

Sobald sich die Form auf dem Haken befindet, drückst du sie zu einem Tröpfchen.
.

Schritt 4
.

5. Schritt

In diesem Schritt rollt man den Tropfen etwas ein, damit eine halbrunde Form entsteht.
.

Schritt 5

6. Schritt

Im letzten Schritt klappst du den Teller auf, um eine ebene Fläche zu erhalten.
.

Schritt 6
.

Et voila, fertig ist der Teigpropeller! Wie man ihn richtig einsetzt, siehst du in diesem Video:
.

24 Aug

Beißzeiten beim Angeln – Was beißt wann? Tabellenübersicht bringt Klarheit

Für einen erfolgreichen Angeltag solltest du immer die Beißzeit deines Zielfisches im Blick behalten. Die Beißzeit gibt an, wann ein Fisch auf Nahrungssuche geht und damit leicht zu fangen ist. Hier geben wir dir in übersichtlicher Tabellenform Aufschluss darüber zu welcher Tages, sowie Nachtzeit und in welchem Monat (Jahreszeit) du verschiedene Fische am besten fangen kannst.
.

Jeder Fisch besitzt seine eigenen Fressgewohnheiten.
.

Wann beißen Zander, Karpfen, Aale, Brassen, Hecht, Barsch und Co. überhaupt? Hier erfährst du es:

So groß wie die Fischvielfalt unter Wasser ist, so unterschiedlich gestalten sich auch die Fressgewohnheiten. Während Karpfen zum Beispiel im Winter fast gar nicht fressen, fühlt sich die Quappe jetzt erst so richtig wohl. An dieser Stelle wollen wir dir noch einen wichtigen Hinweis mit auf den Weg geben: Die Grafik basiert auf einem „normalen“ Jahr – Ist das Frühjahr z.B. deutlich kühler, als gewöhnlich, verschiebt sich alles etwas nach hinten.
.

Beißzeiten für Aal, Äsche, Bachforelle, Bachsaibling, Barbe, Barsch, Brasse, Brasse, Döbel, Graskarpfen, Gründling, Grundel, Hecht, Karpfen, Meerforelle, Quappe, Rapfen, Regenbogenforelle, Rotauge, Fotfeder, Schleie, Wels und Zander
.

Zu welcher Tageszeit beißen Zander, Aale, Karpfen, Waller, Hechte und Co. am besten? Wir zeigen es dir:

Wenn du einen Angeltag planst, solltest du auch die Tages- bzw. Nachtzeit an deinen Zielfisch anpassen. Karpfen kannst von morgens bis abends und sogar in der Nacht gut fangen, doch der Barsch frisst lieber tagsüber und der Aal ausschließlich in der Nacht. Wie es mit den anderen Fischen aussieht zeigen wir die in der nachfolgenden Grafik.
.

Wann beßen Aal, Äsche, Bachforelle, Bachsaibling, Barbe, Barsch, Brasse, Brasse, Döbel, Graskarpfen, Gründling, Grundel, Hecht, Karpfen, Meerforelle, Quappe, Rapfen, Regenbogenforelle, Rotauge, Fotfeder, Schleie, Wels und Zander
.